KfW-55-Standard - jetzt noch schnell sichern

Ab dem 1. Februar 2022 bekommen Bauherren keine günstigen Darlehen und auch keinen Zuschuss mehr von der KfW, wenn sie im sogenannten KfW-55-Standard bauen.

Der KfW-55-Standard galt einst als der Maßstab für ein besonders energieeffizientes Bauen. Er definierte lange auch den Rahmen eines sogenannten Niedrigenergiehauses. Der Bund hat Neubauten mit diesem Standard lange gefördert. Über die KfW konnten Häuslebauer sowohl zinsgünstige Darlehen bekommen als auch Zuschüsse von mehr als 25.000 Euro je gebauter Wohneinheit.

Gerade die Kombination einer KWf-55 Förderung in Zusammenhang mit einer BEG-Förderung für dieselbe Maßnahme mit anderen Fördermitteln macht dieses Förderprogramm sehr spannend.

Gemäß des GRW-Unterausschusses ist die Einschätzung von Bund und Ländern, dass aufgrund der Beihilfefreiheit der BEG-Förderung (Bundesförderung für effiziente Gebäude), keine beihilferechtlichen Kumulierungsvorgaben bestehen. Die Kombination der BEG-Förderung mit einer GRW-Förderung, mit einer Förderung aus dem Regionalen Landesförderprogramm, ist möglich.

Somit können innerhalb eines Vorhabens Fördermittel der KFW sowie ISB verwendet werden.

 

Zurück