Aktuelles

Wiederaufbau Fluthilfe

Unternehmen und Freiberufler können ab dem 27. September bei wegen der Flut entstandenen Schäden Mittel für Reparaturkosten oder den wirtschaftlichen Wert geltend machen. Außerdem werden Einkommenseinbußen bis zu sechs Monaten kompensiert.
Darüber hinaus können die Kosten für die Gutachtenerstellung sowie in zwingenden Fällen die Kosten für dringend erforderliche temporäre Maßnahmen (wie etwa für die Sicherung von Gebäuden) geltend gemacht werden. Erstattet werden im Regelfall 80 Prozent der Kosten, in Härtefällen kann eine Förderung von bis zu 100 Prozent erfolgen.
 
 
Die IHK und die HWK Trier haben auch eigene Beratungshotlines eingerichtet.
Diese finden Sie unter Telefon: (0651) 9777-590; fluthilfe@trier.ihk.de oder Telefon: (0651) 207-161; hochwasser@hwk-trier.de
 
Gerne hilft auch die Wirtschaftsförderung Trier-Saarburg bei der Antragsstellung sprechen Sie uns an!
 
 

Zurück